Bürgschaft mietvertrag höhe

Die Bestimmung des Haftungsumfangs ist eine qualitative Analyse – sie untersucht die Arten von Mieterverpflichtungen, für die ein Bürge verantwortlich ist. Eine zusätzliche oder alternative Haftungsbeschränkung, die einem Bürgen zur Verfügung steht, ist eine zeitliche; es handelt sich um eine quantitative Feststellung des Umfangs der Garantiehaftung. Beispielsweise können die Parteien eines Mietvertrags, dessen Laufzeit sich über zehn Jahre erstreckt, vereinbaren, dass der Auftraggeber des Mieters eine fünfjährige (Ausdehnung) der festen Miete (Umfang) garantiert, die im Rahmen des Mietvertrags zu zahlen ist. Ohne weitere Klarstellung lässt sich der Haftungsumfang in zwei drastisch unterschiedlicher Weise auszulegen: (i) der Bürge verpflichtet sich, jede in den ersten fünf Jahren der Laufzeit fällige feste Mietzahlung zu zahlen, die der Mieter nicht aussagt, in sofern der Umfang der Haftung im Rahmen der Garantie am Ende des fünften Jahres der Laufzeit erlischt und , auch wenn der Mieter in der Folge in Zahlungsverzug der festen Miete, wird der Bürge bereits aus dem Bild getreten; oder (ii) der Bürge verpflichtet sich, jede feste Mietzahlung zu zahlen, die während eines fortlaufenden Fünfjahreszeitraums zu zahlen ist, wobei der Haftungsumfang für die ersten fünf Jahre der verzugsverzuglichen festverzuglichen Mietzahlungen gilt; Mit anderen Worten, die Haftung im Rahmen der Garantie erlischt erst, wenn der Mieter tatsächlich mit festen Mietzahlungen im Wert von fünf Jahren in Verzug ist, für die der Bürge verantwortlich ist, oder die Laufzeit abgelaufen ist. Anwaltsgebühren und Einzugskosten, die bei der Rückforderung des Bürgen anfallen, sollten nicht auf die Haftung des Bürgen angerechnet werden. Wäre dies nicht der Fall, könnte ein Vermieter mehr für Anwaltskosten und Inkassokosten ausgeben, als der Bürge zu zahlen hat, was dem Bürgen einen perversen Anreiz gibt, im Rahmen der Garantie zu klagen, anstatt zu zahlen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Haftung eines Bürgen durch die Festlegung einer Obergrenze auf der Grundlage einer Formel zu begrenzen, die die wahrscheinlichen Verluste des Vermieters im Falle eines Mieterausfalls abdeckt. Im Allgemeinen umfasst die Formel die entgangene Miete, die Höhe der nicht amortisierten Mieterverbesserungszulage und Maklergebühren, die Kosten für die Wiederherstellung der Räumlichkeiten in den Zustand, der im Rahmen des Mietvertrages erforderlich ist, sowie Anwaltskosten und Kosten, die bei der Räumung des Mieters anfallen. Schätzt der Vermieter beispielsweise die Frist von maximal 12 Monaten als die Zeit, die nach Beendigung des Mietvertrags des Mieters für die Vermietung der Räumlichkeiten erforderlich ist, so könnte die maximale Haftung des Bürgen durch Hinzufügen festgelegt werden: Die Parteien können eine Obergrenze in Höhe von einem Höchstbetrag für dollar für die Haftung des Bürgen festlegen. Die Höhe der Obergrenze steht in der Regel in Zusammenhang mit den potenziellen Verlusten des Vermieters und der Kreditwürdigkeit des Mieters. Wenn Sie über die finanziellen Ressourcen verfügen, können Sie auch anbieten, eine Kreditlinie für einen festgelegten Dollarbetrag einzurichten, und der Brief kann angezapft werden, wenn Sie Ihre Leasingkosten nicht in einem oder mehreren Monaten bezahlen können.

Posted in Uncategorized